Monate: November 2015

Britta Kröger

Seit meinem Diplom im Jahr 2004 bin ich als Restauratorin selbstständig in Hamburg und Umgebung tätig. Zu meinen Leistungen gehören konservatorische und restauratorische Maßnahmen an Gemälden und gefassten Holzobjekten, technologische Untersuchung und Dokumentation sowie Beratung in Fragen der präventiven Konservierung, wie eine objektgerechte Lagerung und Präsentation.

Das Gröningsche Familienbild

Ein großformatiges Leinwandgemälde mit Darstellung der Familie Gröning von Simon Peter Tilemann gen. Schenck, vermutlich 1663. Maße: 212 cm x 320 cm. Standort: Bremer Rathaus. Detail aus der Personengruppe (Hochzeitsgesellschaft) in orientalischer Tracht. Im rechten Bildbereich liegt noch der vergilbte Firnis auf. Detail einer Frauendarstellung nach der Kittung größerer Fehlstellen in Bildrelevanten Bereichen  (Gesicht). Detail nach begonnener Retusche im Bereich der Hand der Dargestellten.

Orgelprospekt

Orgelprospekt, Holz, gefasst. Arp Schnitger, 1708. Standort: Ev. Luth. Pfarrkirche St. Pankratius, Hamburg – Ochsenwerder. Detail eines durchbrochen geschnitzten Schleierbretts am rechten unteren Pedalturm. Vergoldung mit Blattgold auf rotem Grund. Holzträger weiß grundiert.

Portrait der Laura Beit

Darstellung der Laura Beit, Mutter des Hamburger Kaufmanns und Diamantenhändlers Alfred Beit. Von Gottfried Hofer 1894, aus dem Besitz des Hamburgmuseums. Maße: 121,5 x 92,0 cm. Das Detail zeigt den stark vergilbten und durch Abplatzungen geschädigten Firnis im Gesicht der Dargestellten. Detail des Portraits vor der Restaurierung mit Notsicherungen aus Japanpapier um Malschichtverlust vorzubeugen. Detail, Kopf der Laura Beit nach der Restaurierung. Der schadhafte, vergilbte Firnis konnte reduziert werden. Ein altersbedingtes Malschichtcraquelée bleibt bestehen. Die Portraitausstellung der Stiftung Historische Museen im Hamburgmuseum, November 2015.